Logo

Brustvergrößerung

BH

Brustvergrößerung

ästhetische Chirurgie

Burstvergrößerung Hamburg – Spezialisten für Brustkorrekturen in der Hamburger City

In der Praxis von Dr. med. Timo Bartels in Hamburg werden alle Leistungen der plastischen und ästhetischen Chirurgie erbracht, spezialisiert hat man sich im Laufe der Zeit jedoch auf Operationen der weiblichen Brust: Brustvergrößerung, Brustverkleinerung und natürlich auch Brustkorrekturen. Hier ist die Praxis von Dr. med. Timo Bartels – Hanse Aesthetic – in ihrem Spezialgebiet tätig und kann eine langjährige Erfahrung vorweisen. Das gibt Sicherheit auf beiden Seiten.

Die Praxis ist zentral, nahe der Binnenalster gelegen und gut zu erreichen. Nette Boutiquen, Geschäfte und Cafés laden zum Bummeln und zu Shopping-Touren ein und auch Hotels sind in näherer Umgebung zu finden, sodass auch ein Besuch mit längerer Anreise kein Problem ist.

Die Atmosphäre in der Praxis ist ruhig und entspannt, Unsicherheit und Nervosität sind schnell vergessen und Ihr könnt Euch ausführlich in einem vertraulichem Gespräch über die Möglichkeiten der Behandlung z.B einer Brustvergrößerung in Hamburg informieren und beraten lassen. Natürlich findet Ihr auch Informationen über die möglichen Behandlungen auf der Website unter www.hanse-aesthetic.de oder auch unter www.brustvergroesserung-bremen.expert, wo Ihr auch direkt Kontakt aufnehmen oder einen Termin vereinbaren könnt.

Brustimplantat

Brustvergrößerung

ästhetische Chirurgie

Brustvergrößerung mit Implantat

Das Einsetzen eines Brustimplantats ist die wohl gängigste Form der Brustvergrößerung. Und auch, wenn Brustoperationen aufgrund der ansteigenden Zahl den Anschein erwecken, es würde sich um einen Eingriff handeln, der einfach und risikolos ist, so solltet Ihr Euch nicht überstürzt zu diesem Schritt entscheiden. Es gilt, sich hier gut zu informieren - anhand objektiver, unabhängiger Quellen und natürlich in der ggf. von Euch gewählten Praxis. Denn auch bei einer Brustvergrößerung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Das am häufigsten genutzte Verfahren für eine Brustvergrößerung ist das Einsetzen des Implantats über die Brustumschlagsfalte, bei der das Implantat über einen Schnitt in der Hautfalte unter der Brust eingesetzt wird. Außerdem gibt es die Möglichkeiten, das Implantat über einen Achselschnitt oder über einen Brustwarzenschnitt einzusetzen, beide Verfahren kommen jedoch eher selten zum Einsatz.

Auch wichtig: Die Platzierung des Implantats vor oder hinter dem Brustmuskel. Beide Verfahren haben Ihre Vorteile, Euer Körperbau spielt dabei jedoch eine nicht unbedeutende Rolle, so dass auch hier individuell entschieden werden muss. Zudem gilt es das "richtige" Implantat zu wählen, denn diese gibt es nicht nur in verschiedenen Größen (Volumen), sondern auch in verschiedenen Formen. Die Wahl ist abhängig von der avisierten Brustform und -größe.

Es gibt also eine ganze Menge zu beachten und zu bedenken.

Brustvergrößerung

Brustkorrektur

Brustvergrößerung ohne Implantat, wie geht das?

Nun, wer keinen Fremdkörper eingesetzt haben möchte, jedoch eine Brustvergrößerung anstrebt, für den kommt ggf. die Brustvergrößerung mit Eigenfett infrage. Letztlich ist die Brust nichts anderes als das: Fett(gewebe).

Bei kleinen oder asymmetrischen Brüsten kann es daher durchaus möglich sein, auf Implantate zu verzichten und sich des eigenen Körperfettes zu bedienen, sofern dieses im Bereich des Bauches, der Hüfte oder des Oberschenkels in ausreichender Menge vorhanden ist. Um es ein wenig zu präzisieren: pro Brust ca. 470 Gramm.

Für diese Art der Brustvergrößerung sind zwei Schritte nötig. In Schritt Eins wird euch das benötigte Fett an der vereinbarten und als geeignete Quelle erkannten Position abgesaugt (da wo es NICHT sein soll). Dieses Fett wird dann gereinigt und im zweiten Schritt mittels Kanülen in Eure Brust gespritzt (da, WO es sein soll). Die entstehenden Narben sind kaum sichtbar. Sollte eine Fetttransplantation für das gewünschte Volumen nicht reichen, so ist eine weitere Transplantation durchaus möglich.

Der Vorteil dieser Methode liegt auf der Hand: die kaum sichtbare Narbe. Schließlich wird "nur" gespritzt, nicht geschnitten. Aus dem gleichen Grund kommen Entzündungen aufgrund eindringender Keime deutlich seltener vor.

Brustvergrößerung

Brustoperationen, ja oder nein?

Speziell bei uns Frauen ist die Brustvergrößerung mehr und mehr ein Thema, denn der gesellschaftliche Druck zum perfekten Körper wächst stetig und wird uns über TV und diverse sozialen Netzen, egal ob es Facebook oder Instagram ist, präsentiert. Wer nicht perfekt ist, ist erfolglos, beruflich und privat, so die Suggestion. Das geht an Niemandem spurlos vorüber. Daher wächst die Anzahl an Operationen im Bereich der Brustvergrößerung von Jahr zu Jahr, das Durchschnittsalter hingegen sinkt seit Jahren stetig, ein großer Anteil der Frauen ist unter 25 Jahren, ein bisher noch kleiner Prozentsatz ( ≈ 3%) unter 18 Jahren. Was wiederum beständig zunimmt, ist die Größe der Implantate.

Da eine Brustvergrößerung für gewöhnlich ein rein ästhetischer und kein medizinisch notwendiger Eingriff ist, sollten die möglichen Risiken, wie beispielsweise die Entstehung von Entzündungen am Einschnitt oder auch einer Kapselfibrose, einer sehr schmerzhaften Veränderung und Verhärtung um das Implantat, von Euch nicht vergessen werden. Hinzu kommen natürlich die Kosten für den Eingriff, die die Krankenkasse aufgrund der fehlenden medizinischen Indikation nicht übernimmt.

Wichtig ist also eine gute Beratung und ausführliche Information durch die von Euch ins Auge gefasste Praxis und eine Recherche und Informationssuche von Euch selbst. Sucht unabhängige, objektive Quellen, informiert Euch ausgiebig und entscheidet dann, ob und welche Operation für Euch in Frage kommt.

Eines sollte jedoch sicher sein: Solltet Ihr Euch z.B. durch das Drängen von Freunden oder Partner zu einer Brustoperation verleitet sehen, so sollte genau dieses Drängen ein klares Ausschlusskriterium für eine Operation sein. Lasst Euch nicht manipulieren und zu nichts verleiten. Bestimmt selber über Euch.